Digitaler Vertrieb
4 SCHRITTE ZUR DIGITALEN NEUKUNDENAKQUISE
Maximilian Bruder
Es war noch nie einfacher, Dienstleistungen und Produkte einer breiten Masse zu präsentieren. Dennoch schaffen es viele nicht, Neukunden über die Sozialen Netzwerke zu gewinnen. Dabei sind es lediglich 4 Schritte, die notwendig sind, um Umsatz über das Internet zu generieren. Welche diese sind und wie man daraus Vorteile schöpfen kann, sehen Sie hier:

Durch Online Methoden kann jeder über die Sozialen Medien schnell, vergleichsweise einfach und vor allem kostengünstig an neue Kundenanfragen gelangen. Mit einer richtigen Strategie und guter Umsetzung sind digitale Akquisemethoden und Social Media Marketing der beste Weg, um heutzutage Anfragen von Neukunden zu erhalten.

Jetzt denken Sie sich bestimmt: „Wenn das so einfach ist, warum macht es dann nicht jeder?“ Oder „Warum funktioniert es bei mir und meinen Kollegen nicht?“ Nun, die Antwort ist, dass das Thema grundlegend falsch angegangen wird und der Irrglaube besteht, dass man nur ein bisschen „Facebook Werbung“ schalten müsse und alle Probleme lösen sich in Luft auf. Doch so einfach ist es leider dann auch nicht.

Für eine erfolgreiche Neukundenakquise über Social Media sollte man folgende 4 Schritte befolgen:

  1.  Glasklare Positionierung und Zielgruppendefinition
  2.  Einheitlicher und professioneller Internetauftritt auf Social Media und eigene Landingpage
  3.  Richtige Ad Strategie basierend auf der Zielgruppe (Facebook / Instagram / Google)
  4.  Automatisierte Vertriebsprozesse und strukturierte Aufgabenverteilung

Erst wenn man alle 4 Schritte richtig umsetzt hat man ein System, welches zuverlässig und automatisiert Anfragen von potenziellen Neukunden generiert und das eben auch dann, wenn Sie schlafen, Zeit mit Ihrer Familie verbringen oder beim Sport sind.

Wie das Ganze nun im Detail funktioniert und warum es so wichtig ist, alle 4 Schritte zu durchlaufen, schauen wir uns jetzt genauer an. Dabei werde ich auf die Fehler eingehen, die viele bei den einzelnen Schritten machen und einen Lösungsansatz zeigen, wie der ideale Weg aussieht, um exzellente Ergebnisse zu erzielen.

1. POSITIONIERUNG UND ZIELGRUPPE

Viele junge Unternehmen haben sich nicht auf eine bestimmte Leistung spezialisiert und sich auch nicht auf eine genau definierte Zielgruppe festgelegt. Sie bieten also alles für jeden an. Das mag wohl in der Vergangenheit gut funktioniert haben, jedoch ist diese Strategie der heutigen Zeit nicht zu empfehlen. Warum? Nun, durch die Informationsflut, gerade durch das schnelle Wachstum des Internets ist es viel einfacher für Ihre potenziellen Kunden geworden, Anbieter zu vergleichen. Wenn Sie nun, wie jeder andere, alles für jeden anbieten, sind Sie vergleichbar und fallen demnach in dieses Raster. Daraus folgt, dass Sie das Ruder und somit die Entscheidungskraft aus der Hand geben, das darf nicht passieren!

Wie schafft man es, konkurrenzlos online aufzutreten?

1. Durch eine klare Positionierung
Positionierung heißt, dass Sie sich auf eine gewissen Leistung spezialisieren und dort als Experte wahrgenommen werden. So sind Sie nicht mehr vergleichbar, da Sie in einer bestimmten Nische einen Expertenstatus erreicht haben und dadurch mehr Erfahrung in dieser einen Sparte haben als die Konkurrenz. Jeder der nun auf der Suche nach Ihrer speziellen Leistung ist, z.B. Experte für Private Krankenversicherung, nimmt Sie direkt als idealen Ansprechpartner war.

2. Durch eine klar definierte Zielgruppe
Wenn Sie nun die Menge der Kunden einschränken und eine bestimmte Personengruppe ansprechen, werden diese zuerst Sie als Ansprechpartner wahrnehmen. Weit vor anderen, die immer noch Ihre Bauchladen-Strategie fahren. Als Beispiel: Private Krankenversicherung für Ingenieure. So wird jeder Ingenieur, der eine PKV sucht, direkt auf Sie aufmerksam. Mit dieser Strategie ist die Wahrscheinlichkeit viel höher einen Lead (Interessent) zu einem Kunden zu verwandeln.

Wichtig: Sich zu spezialisieren heißt nicht, alle anderen Produkte aus Ihrem Portfolio in den Müll zu werfen. Up- und Crosssells können immer als Zusatz verkauft werden, falls der Kunden andere Bedürfnisse hat.

2. PROFESSIONELLER INTERNETAUFTRITT

Die klare Positionierung und das Definieren der Zielgruppe ist zwar unbedingt notwendig, reicht jedoch alleine nicht aus, um wirklich dadurch automatisiert Kundenanfragen zu generieren und so den Umsatz zu steigern. Denn wer soll den bitte auf Sie zukommen, wenn keiner Sie kennt? Daher ist es wichtig, Online eine Präsenz aufzubauen, um Bekanntheit und Reichweite zu gewinnen.

Wie wird man Online sichtbar?

1. Durch aktive Social-Media-Kanäle
Dieses Thema vernachlässigen viele Selbstständige und Unternehmer, vielleicht auch Sie. Dabei ist das regelmäßige Posten von relevanten Inhalten das Fundament, um Vertrauen aufzubauen und im Internet Aufmerksamkeit zu erzeugen. Durch das Veröffentlichen von wertvollen Content bei Facebook, Instagram, LinkedIn, Xing, Youtube etc. sieht Sie Ihre Zielgruppe überall. Sie werden als Vertrauensperson wahrgenommen und es fällt Ihnen so viel leichter, Abschlüsse zu erzielen.

2. Durch eine erstklassigen Webseite
Wer in der heutigen Zeit Produkte oder Dienstleistungen verkauft und keine Webseite besitzt, verschenkt eine Unmenge an Potenzial. Durch eine optimierte Landingpage können Sie Ihre Arbeit, Ihre Person und vor allem Ihr Alleinstellungsmerkmal präsentieren. Zu dieser Seite werden im nächsten Schritt alle Leads von Ihren Werbeanzeigen geleitet. Ein Must-Have!

„Wer in der heutigen Zeit Produkte oder Dienstleistungen verkauft und keine Webseite besitzt, verschenkt Unmengen an Potenzial“

3. WERBEANZEIGEN

Die Maschine, die alles antreibt: Werbeanzeigen. Egal ob Facebook, Instagram oder Google, bezahlte Werbung ist der Schlüssel für ein skalierbares System, welches automatisch Kundenanfragen generiert. Wichtig ist es, dass die Anzeigen getestet, kontinuierlich verbessert und erneuert werden. Um hier kein Geld zu verbrennen, müssen die Punkte 1. und 2. bereits zu einem gewissen Grad implementiert sein. Eine richtige Budgetverteilung und die richtigen Einstellungen sind ebenso wichtig.

Welche Anzeigen funktionieren am besten?

Das kann niemand im Voraus sagen. Generell sind Videoanzeigen sehr beliebt, jedoch lässt sich dies nicht pauschalisieren. Für den einen funktioniert Variante A, für den Anderen Variante B. Deshalb ist es wichtig, mit einer richtigen Strategie vorzugehen, damit man nicht Geld aus dem Fenster wirft, da man an den falschen Stellschrauben dreht.

Hier selbst etwas aufzubauen, was gewünschte Ergebnisse bringt, ist sehr schwierig und erfordert viel Zeitaufwand. Meine Empfehlung: Holen Sie sich hier auf jeden Fall einen Profi an die Hand, der sein Handwerk versteht!

4. AUTOMATISIERUNG IM VERTRIEB

Sie haben es geschafft! Anfragen von Kunden prasseln jeden Tag auf Sie herein, keine Kaltakquise ist mehr notwendig. Sie müssen endlich nicht mehr auf Empfehlungen hoffen oder teure Leadlisten kaufen. Sie haben es weit geschafft, aber es fehlt noch ein wichtiges Puzzlestück, damit die Anfragen auch verarbeitet werden können.

Wie werden Anfragen verarbeitet?

Durch eine Automatisierung von Prozessen und einer Delegation von Aufgaben können Sie alle Leads sauber und ohne Stress verarbeiten. Viele Unternehmer & Selbstständige machen den Fehler, diesen Aspekt zu vernachlässigen. Die Folge ist, dass anfragende Interessenten nicht zu Kunden werden, da Sie durch Zeitdruck in Vergessenheit geraten und daraufhin zur Konkurrenz gehen.

Um das zu verhindert, gibt es den sogenannten Zwei-Stufen-Leadprozess. Dabei werden Interessenten zuerst von einem Mitarbeiter oder Ihrer Assistenz vorqualifiziert, bevor Sie mit der Beratung starten. So wird sichergestellt, dass Sie auch nur Zeit mit Leads verbringen, welche wirklich Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung haben. Mittels optimierten Verkaufsskripten und spezieller Software können Sie diesen Prozess so vereinfachen, dass Sie sich sogar Zeit einsparen und trotzdem unterm Strich mehr Umsatz machen.

„Mit einer richtigen Strategie und guter Umsetzung sind digitale Akquisemethoden und Social Media Marketing der beste Weg, um heutzutage Anfragen von Neukunden zu erhalten.“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kontakt.

telefon.

0174 632 736 1

mail.

info@hochvogel-digital.de